Retriever Ausgabe 85 Dezember 2015 - page 32-33

33
Dezember 2015
32 Dezember 2015
Meine erste jagdliche Prüfung
AlleFotos:MarkusStollnberger
Jagd
Jagd
Am ersten Oktoberwochenende fanden
auf der Burg Clam, im wunderschönen
Revier von Georg ClamMartinic, die beiden
Prüfungen JBP und BLP statt.
Dabei durfte
ich eine völlig neue Erfahrung mit meinem
zweijährigen Labradorrüden Oak machen.
Insgesamt 14 Hundeführer hatten sichmit
ihren Retrievern zur Bringleistungsprü-
fung angemeldet.
Um einen optimalen Ab-
lauf zu gewährleisten, war bereits um 07:30
Uhr der gemeinsame Treffpunkt an der Burg-
schenke vorgesehen. Dieses Lokal wurde von
den Veranstaltern zur Meldestation erklärt.
Nach einem raschen Anmeldungsprocedere
ging es für die Starter ab ins Revier.
Petrus meinte es gut mit uns, und so konnte
bei leichtem Sonnenschein und angeneh-
men 10 Graden pünktlich um 8:30 Uhr mit
der Prüfung gestartet werden.
Nach der Begrüßung
durch Jagdhunderefe-
rent Georg Ranftl und Prüfungsleiter Alfred
Piberhofer, wurde unser mitgebrachtes Wild
von den Richtern überprüft. Im Anschluss er-
folgte der Aufbau der ersten Prüfungsstation
„Verhalten am Stand“ und danach wurden
die Teilnehmer in Gruppen auf verschiedene
Stationen eingeteilt.
Bei mir und meinem Oak ging es gleich
mit der „Freie Verlorensuche“ los.
Es war
unsere erste gemeinsame jagdliche Prüfung
und so stiegen kurz vor Beginn meine Aufre-
gung und Nervosität mit jeder Minute.
Die beiden Stücke wurden ausgeworfen,
während ich mit meinem Rüden in der War-
tezone nervös ausharrte.
Danach brachte uns die Richterin zu einem
Waldgelände mit guter Deckung. Sie erklärte
nochmal kurz den Ablauf und dann durfte
ich Oak auch schon schnallen.
In nur vier Minuten, die sich anfühlten wie
Stunden, schaffte er es zwei Stücke zu brin-
gen. Dies erfüllte mich mit Stolz, denn er hatte
hier wirklich gut gearbeitet.
Mit anhaltender Anspannung, ging es zu
den nächsten beiden Stationen.
Diese be-
standen aus „Einweisen auf 2 Stück Feder-
wild“ und „Markierung mit Fasan“. Bei der
ersten Station wurde mir genau erklärt wo
die zwei Stücke liegen, und so konnte ich
Oak ohne Probleme sehr gut einweisen. Er
hatte sichtlich Freude an der Arbeit und
schaffte auch diese Aufgaben mit Bravour.
Nun ging es sehr rasch voran und die Fä-
cher: Federwildschleppe, Ablegen mit
Schuss und die Wasserarbeit warteten auf
uns.
Immer mehr verschwand meine Aufre-
gung und wir hatten einfach Spaß an der Ar-
beit, was sicher auch der lockeren und fairen
Art der Richter zuzuschreiben war.
Beim letzten Fach „Haarwildschleppe“
war nochmals hohe Konzentration gefor-
dert
, da mir bewusst wurde, dass jetzt alles
auf dem Spiel stand um ein gutes Gesamter-
gebnis zu erreichen.
Der Anschuss mit der Wolle wurde mir ge-
zeigt, ich legte Oak an der Schleppe an
und weg war er.
(Ein routinierter Trainer
fragte michmal was ichmache wenn ichmei-
nen Hund bei der Arbeit nicht sehe? Er ant-
wortete für mich: BETEN. Und genau dies tat
ich an dieser Stelle!)
Nach einem kurzen Augenblick saß Oak aber
auch schon wieder vor mir und gab den Ha-
sen in meine Hand ab.„Geschafft!“, dachte ich
nur und der Anspannung wich Stolz und
Freude.
Meine erste jagdliche Prüfungwar bestan-
den, und das sogar im ersten Preis!
Das Ergebnis stimmte mich einfach nur
glücklich worüber ich auch heute noch
mächtig stolz bin.
Ein besonderer Dank
geht an Georg und
Yvonne Ranftl, für den reibungslosen Ablauf
und die tolle Vor- und Nachbereitung (die wir
gar nicht mitbekommen!)
Auch bei den Richtern PL Alfred Piberhofer,
Mag. Franz Deim, Hans Eckl, Mf. Sigrid Jarmer,
Mf. Karl P. Reisinger und Nikolaus Binder-
Krieglstein möchte ich mich noch für ihre Fair-
ness, Herzlichkeit, Genauigkeit, aber trotzdem
lockeren Art, bedanken.
SteffiWachtler
Richter Franz Deim gibt das Startzeichen zur Aufgabe "Markierung mit Fasan"
Unverzüglich zurück zum Hundeführer
Mit gut gesetztem Griff wird das Stück zügig apportiert
Oak mit tiefer Nase beim aufnehmen der Wundwitterung auf der Federwildschleppe
"Freie Verlorensuche": Sigrid Jarmer erklärt den Ablauf
Das gesamte Richter-Teammit den Teilnehmern der BLP
1...,12-13,14-15,16-17,18-19,20-21,22-23,24-25,26-27,28-29,30-31 34-35,36-37,38-39,40-41,42-43,44-45,46-47,48-49,50-51,52-53,...92
Powered by FlippingBook