Retriever Ausgabe 85 Dezember 2015 - page 80-81

80
81
LG Oberösterreich
Dezember 2015
Dezember 2015
LG Oberösterreich
Helfertraining in Karlstift
Als besonderer Dank wurden auch heuer
wieder alle Helfer des Workingtests in
Karlstift zu einem „Helfertraining“, ebenfalls
in Karlstift, eingeladen. Eine schöne Geste für
alle, ohne die ein WT nicht funktionieren
würde; also auch für diejenigen, die im Hin-
tergrund beim Auf- und Abbau, in der Küche
oder an der Kassa arbeiteten und tatkräftig
mithelfen. Als Trainerin organisierte die Lan-
desgruppe Barbara Schreinzer.
Zu Beginn sah sich Barbara einmal die Hunde
an, wie sie aktuell arbeiten, denn die Hunde
waren zum Teil brave, an Stress und Grup-
pentraining gewöhnte, andererseits arbeite-
ten einige Hunde aber auch zum ersten Mal
in der Line.
Die Einteilung ergab sich fast wie von allein.
So entstanden innerhalb kurzer Zeit vier
Gruppen, bestehend aus maximal vier Hun-
den, die nacheinander abwechselnd arbei-
ten durften.
Mit den jungen und unerfah-
renen Hunden
wurden Basics, aber auch
schon herausfordernde Übungen gemacht.
Ständiger Begleiter war dabei immer die
Ruhe der Trainerin, die auch bei Zwischenfäl-
len, wie dem unerwünschten Einspringen,
die Übung kurzerhand umbaute, sodass
auch dieser Hund seinen Teil lernen konnte.
Warten und akzeptieren, dass man jetzt nicht
an der Reihe ist, war für ein paar Hunde eine
große Herausforderung.
Bei den Profis
kam
der Dummylauncher zum Einsatz. Wenn man
Barbara Schreinzer kennt, müsste man ei-
gentlich glauben, dass der Rückstoß des
Launchers sein Werk vollbringt und unsere
Trainerin zu Boden brachte, doch stattdessen
brachte sie uns und unsere Hunde zu Boden
– nämlich mit Schüssen zum Mond und tief
in den Wald. Keiner hatte eine Ahnung, wo
sich das Dummy befand (wir hörten nur
dumpfe Klänge die darauf schließen ließen,
dass das Dummy von Baum zu Baum „hüpf-
te“). Doch unsere routinierten Hunde zeigten
uns, dass sie beim Training auch aufpassen
können und absolvierten die Übung mit Bra-
vour.
Fad wurde auch den Hundeführern, die gera-
de nicht trainierten, nicht. Sie konnten das
Geschehen aus der Ferne beobachten. Auch
als Zuseher lernt man immer wieder etwas
dazu – sei es für den nächsten Hund oder für
die nächste „Trotzphase“ des eigenen Hun-
des – wenn wieder einmal das „Nichtkom-
men-Gen“ oder das „Nichthören-Gen“ zu-
schlägt. Insgesamt kam am Vormittag jeder
Hund vier mal zum Einsatz.
In der Mittagspause verwöhnte uns unser
Starkoch Georg mit selbstgemachten Ham-
burgern und Lisi mit ihren Kasnocken, die
schon beim Workingtest für Begeisterung
sorgten. Aber auch der Kaffee und Kuchen
fand noch in unseren Mägen Platz – leider!
Gefühlte 2000 Kalorien später machten wir
uns wieder auf zur nächsten Trainingseinheit.
Und nicht nur unser Körpergewicht war hö-
her, sondern auch die Anforderungen an die
Hundeführer wurden angehoben. Steadi-
nessübungen für unsere kleinen Einspringer
(oder Rittberger), Megaschüsse mit dem
Launcher in denWald für die Profis unter den
Hunden und normale Übungen für die Fort-
geschrittenen, die natürlich auch immer
schwieriger wurden, gestalteten unseren
Nachmittag abwechslungsreich. Zum Ab-
schluss gab es noch einmal Kaffee und den
restlichen Kuchen, der wirklich ausgezeich-
net war – ein Dank an die Backkünstler!
Danke auch an Barbara Schreinzer für die vie-
len Infos, die wir erhalten haben. Danke an
die beiden Starköche, ganz besonders auch
an unsere Landesgruppenleiterin Barbara
Stadlhuber, die das Training für uns organi-
sierte. Jetzt mag sich vielleicht der ein oder
andere denken, dass wir Helfer das auch ver-
dient haben oder ja auch dafür gearbeitet
haben – ja, das mag schon sein, aber es ist für
uns Helfer auch schön, ein Danke in dieser
Form zu erhalten. Wir sind auf jeden Fall für
das nächste Jahr motiviert, wieder unsere
Landesgruppe mit unserer Frauen- und auch
Manneskraft zu unterstützen.
Ein(e) HelferIn
Inge Kagbauer mit Tessa
AlleFotos:PeterWeissböck
Selbst die Jungen sind brav in der Line gegangen
Geplante Aktivitäten
für Anfang 2016
Stammtisch
mit anschließendem
Kegelabend
Vortrag
über Erste Hilfe beim Hund
Termine und genauere Infos wie
immer auf unserer Website unter:
Wir wünschen Euch allen
eine besinnliche Adventszeit,
ein frohes und gesegnetes
Weihnachtsfest und ein
erfolgreiches neues Jahr.
Alle lauschen interessiert den Erklärungen von Barbara Schreinzer
Verena Ortner mit Ahanu
1...,60-61,62-63,64-65,66-67,68-69,70-71,72-73,74-75,76-77,78-79 82-83,84-85,86-87,88-89,90-91,92
Powered by FlippingBook